Aktuelles

Mär
24

Improvisation in Schwarz. Die Maler-Radierer des Sankt Lucas-Clubs

Sonntag, 24.03.2019 – 15:00 Uhr

Ein Vortrag von Dr. Silke Tofahrn

An der Wende zur Moderne traten zehn Künstler des Düsseldorfer Sankt Lucas-Clubs mit vier gemeinschaftlich gestalteten Radiermappen an die Öffentlichkeit. So unterschiedlich wie die Akteure, so verschieden sind auch die Themen, die Ausführung und der Ausdruck ihrer Blätter – mal gediegen und technisch brillant, mal absichtlich schlampig und expressiv.

Der Vortrag schildert die Spurensuche nach den dargestellten Orten und Motiven, stellt den Bezug der Radierungen zum malerischen Werk der Künstler her und zeigt ihre Experimentierfreude beim freien Umgang mit den grafischen Techniken.

Die Kunsthistorikerin Dr. Silke Tofahrn ist seit vielen Jahren als Autorin und Ausstellungsmacherin tätig, u.a. für die Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden und das Wallraf-Richartz-Museum. Immer wieder hat sie sich dabei mit der grafischen Kunst beschäftigt und Ausstellungen zu barocker Druckgrafik in Kiew und Köln kuratiert. Als Mitarbeiterin des Museums für Gartenkunst in Schloss Benrath befasst sie sich mit Themen an der Schnittstelle zwischen Kunst- und Kulturgeschichte. Dr. Tofahrn schrieb an diversen Ausstellungskatalogen der Dr. Axe-Stiftung mit und beteiligte sich an der Erfassung der Druckgrafiken der Düsseldorfer Malerschule in der Sammlung.

Abb.: Arthur Kampf, Der Radierer, 1893, Düsseldorf, Museum Kunstpalast, Sammlung der Kunstakademie Düsseldorf (NRW)

 

Apr
07

öffentliche Führung im Kunstkabinett

Kurzführungen anlässlich der Veranstaltung „Zu Gast in der eigenen Heimat“ 

Sonntag, 07.04.2019  -   13:00 und 15:00 Uhr

Familien mit Kindern sind willkommen.
Für Kinder ab etwa zehn Jahren steht ein Kinderkunstkoffer zur Verfügung.
Ohne Voranmeldung Eintritt (immer) frei

Kunstkabinett der Dr. Axe-Stiftung
Gerichtsstraße 12, 53949 Kronenburg / Dahlem (Anfahrt)
Weitere Informationen bei Frau Wilker Tel.: 0228 - 24 12 18, Email: info@axe-stiftung.de
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Apr
14

Das Junge Rheinland

Sonntag, 14.04.2019 – 15:00 Uhr

Ein Vortrag von Daniel Cremer

Vor 100 Jahren, am 24. Februar 1919, wurde in Düsseldorf die Künstlervereinigung „Das Junge Rheinland“ gegründet, in der sich bis in die 1930er Jahre hinein über 400 Maler, Bildhauer, Zeichner, Architekten, Schriftsteller, Bühnenbildner, Schauspieler und Regisseure engagierten. Die Mitglieder wollten aus den Fehlern des Sonderbundes lernen und öffneten die neue Vereinigung von Beginn an bewusst für vielfältigste künstlerische Positionen. Anstelle von ästhetischen Kriterien zählten für sie einzig die „Jugendlichkeit und Ehrlichkeit des Schaffens.“ Entsprechend heterogen präsentierte sich auch die Vereinigung auf ihrer ersten Ausstellung im Sommer 1919, an der bereits über 100 Künstlerinnen und Künstler teilnahmen. Eher konservative Maler aus dem Umfeld der Düsseldorfer Malerschule wie Fritz Westendorp (1867–1926) waren ebenso vertreten wie die avantgardistischen Künstler Walter Ophey (1882–1930) oder Max Ernst (1891–1976). 

Daniel Cremer studierte Kunstgeschichte und Philosophie in Düsseldorf. Seit 2017 arbeitet er im Rahmen des Projekts „Das Junge Rheinland 1919-1932. Dynamiken eines Künstlernetzwerkes“ als Forschungsstipendiat der Gerda Henkel Stiftung am Kunstpalast, Düsseldorf. Die aktuelle Ausstellung „Zu schön, um wahr zu sein. Das Junge Rheinland“ (07.02.-02.06.2019) wurde von ihm mitkuratiert. 

Abb.: Walter Ophey, Große Felsenlandschaft, 1914–1919, Öl auf Leinwand, 153 x 149 cm, Kunstpalast, Düsseldorf, Foto: Kunstpalast, Düsseldorf – ARTOTHEK

Mai
05

öffentliche Führung im Kunstkabinett

Sonntag, 05.05.2019  -  15:00 Uhr

Kunstkabinett der Dr. Axe-Stiftung
Gerichtsstraße 12, 53949 Kronenburg / Dahlem (Anfahrt)
Weitere Informationen bei Frau Wilker Tel.: 0228 - 24 12 18, Email: info@axe-stiftung.de
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Mai
19

Stress und Angst beim Hund

Sonntag, 19.05.2019 – 15:00 Uhr

Ein Vortrag von Sophie Strodtbeck

Das Leben mit einem gestressten Hund oder mit einem „Angsthund“ ist vielen Hundehaltern bekannt. Die gegebenen Ratschläge an Hundehalter reichen von „Da muss er durch“ bis „Bloß keinen Stress“. Aber was stimmt denn jetzt? In diesem Vortrag mit Sophie Strodtbeck klären wir unter anderem folgende Fragen: Was sind Stress, Angst, Furcht, Panik und Phobie? Macht Stress krank?
Welche Auswirkungen hat bereits vorgeburtlicher Stress? Welche Hormone sind an Stress und Angst beteiligt? Welche körperlichen Erkrankungen können dazu führen? Welche Möglichkeiten hat der Hund, mit seiner Angst umzugehen und wie kann ihn der Halter dabei unterstützen? 
Nach diesem Vortrag wissen Sie mehr und können mit dem Stress und der Angst Ihres Hundes besser umgehen und ihn in entsprechenden Situationen unterstützen.
Sophie Strodtbeck ist Tierärztin und berät Hundehalter in verhaltensmedizinischen Fragen. Sie hält zu diesen Themen auch Seminare im In- und Ausland. Als Autorin schreibt Sie regelmäßig Artikel und hat bereits mehrere Fachbücher rund um den Hund veröffentlicht. 

Ihre große Leidenschaft und ein weiteres Standbein ist die Tierfotografie. Sie teilt ihr Haus in Franken und ihr Leben (und manchmal unfreiwillig ihr Essen…) mit vier Hunden: dem Beagle Herr Meier, dem Chihuahua-Mix Piccolo, dem Chihuahua Piranha und dem Beagle/Terrier Rita-Line.

 

Jun
02

öffentliche Führung im Kunstkabinett

Sonntag, 02.06.2019  -  15:00 Uhr

Kunstkabinett der Dr. Axe-Stiftung
Gerichtsstraße 12, 53949 Kronenburg / Dahlem (Anfahrt)
Weitere Informationen bei Frau Wilker Tel.: 0228 - 24 12 18, Email: info@axe-stiftung.de
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Nov
03

öffentliche Führung im Kunstkabinett

Sonntag, 03.11.2019  -  15:00 Uhr

Kunstkabinett der Dr. Axe-Stiftung
Gerichtsstraße 12, 53949 Kronenburg / Dahlem (Anfahrt)
Weitere Informationen bei Frau Wilker Tel.: 0228 - 24 12 18, Email: info@axe-stiftung.de
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Dez
01

öffentliche Führung im Kunstkabinett

Sonntag, 01.12.2019  -  15:00 Uhr

Kunstkabinett der Dr. Axe-Stiftung
Gerichtsstraße 12, 53949 Kronenburg / Dahlem (Anfahrt)
Weitere Informationen bei Frau Wilker Tel.: 0228 - 24 12 18, Email: info@axe-stiftung.de
Die Veranstaltung ist kostenfrei.




Dr. Axe-Stiftung Adenauerallee 133
53113 Bonn
Tel.: +49 228 - 24 12 18
Fax: +49 228 - 24 20 98 1
info@axe-stiftung.de

© Dr. Axe-Stiftung Nach oben

Nach oben