Freilichtmalerei in Deutschland

14. Mai 2017

So., 14.05.2017  15:00 Uhr

Freilichtmalerei in Deutschland - Von der naturalistischen zur impressionistischen Landschaft

Ein Vortrag von Dr. Götz Czymmek

„An der Landschaft sieht man, was ein Maler als Künstler wert ist. Landschaftsmalerei ist die schwerste Kunst." Dieser Ausspruch Max Liebermanns mag auch heute noch überraschen, denn das Thema „Landschaft“ scheint schnell und unkompliziert erfassbar und in seiner Aussage eindeutig zu sein. Doch offenbart sich bei diesem Thema in besonderer, durch eine Bildhandlung nicht abgelenkter Weise die eigentlich künstlerische, in Farbsetzung und Malweise sich äußernde Begabung des Malers.

In diesem Vortrag soll der Bogen geschlagen werden von Johann Wilhelm Schirmer und den beiden Achenbachs bis hin zu Paul Baum und Max Liebermann.

Dr. Götz Czymmek ist ausgewiesener Kenner der Kunst des 19. Jahrhunderts. Bis zu seiner Pensionierung im November 2012 betreute er als Oberkustos im Kölner Wallraf-Richartz-Museum die Abteilung der Malerei des 18. und 19. Jahrhunderts. Zu den zahlreichen Ausstellungen, die er für das Wallraf realisierte, zählen u. a. „Landschaft im Licht, impressionistische Malerei in Europa und Nordamerika. 1860-1910“ (1990), „Wilhelm Leibl zum 150. Geburtstag“ (1994), „Landschaft aus Kosmos der Seele, Malerei des Nordischen Symbolismus bis Munch 1880-1910“ (1998) und „Liebermann - Corinth - Slevogt. Die Landschaften“ (2010).

Foto: Andreas Achenbach, Eifellandschaft, um 1850, Köln, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud (© Rheinisches Bildarchiv Köln, rba_c002390)

 

Kunstkabinett der Dr. Axe-Stiftung
Gerichtsstraße 12, 53949 Kronenburg / Dahlem (Anfahrt)
Weitere Informationen bei Frau Wilker Tel.: 0228 - 24 12 18, Email: info@axe-stiftung.de
Die Veranstaltung ist kostenfrei.




Dr. Axe-Stiftung Adenauerallee 133
53113 Bonn
Tel.: +49 228 - 24 12 18
Fax: +49 228 - 24 20 98 1
info@axe-stiftung.de

© Dr. Axe-Stiftung Nach oben

Nach oben