Zur Ausstellung: Wege in die Moderne - Die Künstler des Sankt Lucas-Clubs in Düsseldorf

Wege in die Moderne - Die Künstler des Sankt Lucas-Clubs in Düsseldorf

Laufzeit: 16.06.2018 - 09.06.2019

„Alljährlich im Dezember veranstaltet der Künstlerklub ‚St. Lukas‘ in den oberen Räumen des Schulteschen Salons seine Separat-Ausstellung. Es ist eine Vereinigung der hervorragendsten Mitglieder der Düsseldorfer Secession und giebt augenblicklich das Beste, was die Kunst-Jugend der Stadt zu geben mag; denn die kleine Elite hat solche, die hier das Mittelmaß ausmachen, nicht in ihre Reihen gelassen.“

Mit diesen Worten lobte ein Kritiker namens Scuratow in der „Kunstchronik“ vom 23.01.1896 jenen Künstler-Club, dem die Dr. Axe-Stiftung die Jahresausstellung 2018/19 widmet. Die Ziele des Sankt Lucas-Clubs waren, die moderne Kunst in Düsseldorf anzuregen und Ausstellungen zu veranstalten. Auch wurden gemeinsam bestückte Grafikmappen herausgegeben, um der Künstlergrafik neue Impulse zu geben. Der Club, zu dessen Mitgliedern u. a. die Brüder Arthur und Eugen Kampf, Gerhard Janssen, Heinrich Hermanns, Olof Jernberg und Helmuth Liesegang gehörten, bestand von etwa 1892 bis 1902.

In der Ausstellung sind etwa 60 Gemälde, Aquarelle und druckgrafische Arbeiten aus dem Bestand der Dr. Axe-Stiftung zu sehen, ergänzt von 20 Leihgaben aus dem Künstlerverein Malkasten in Düsseldorf. Da es sich hierbei um lichtempfindliche Radierungen handelt, werden nur jeweils fünf Blätter aus dem Konvolut gezeigt, die nach drei Monaten gegen die nächsten ausgetauscht werden. So sind in der Ausstellung regelmäßig neue Entdeckungen zu machen.

Ausstellung und Katalogbuch geben erstmals einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten dieser außergewöhnlichen Künstlervereinigung, die zu den frühesten Vertretern der sezessionistischen Bewegung im deutschsprachigen Raum zählt.

Für weiterführende Informationen steht in unserem Kunstkabinett ein digitaler „indoor guide“ zur Verfügung. Und auf die jungen Besucher wartet wieder ein neu gepackter KinderKunstKoffer, um auf kreative, spielerische Art und Weise die Ausstellung zu erkunden.

Kunstkabinett der Dr. Axe-Stiftung

Dr. Axe-Stiftung
Gerichtsstr. 12
53949 Kronenburg / Dahlem
Tel. 0228-241218     06557 – 9019872  

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12.00-17.00 Uhr
Öffentliche Führungen an jedem ersten Sonntag im Monat um 15.00 Uhr

Eintritt und Führungen sind kostenfrei.

Abb.: Eugen Kampf, Flandrisches Dorf mit Bäuerin, Dr. Axe-Stiftung



Dr. Axe-Stiftung Adenauerallee 133
53113 Bonn
Tel.: +49 228 - 24 12 18
Fax: +49 228 - 24 20 98 1
info@axe-stiftung.de

© Dr. Axe-Stiftung Nach oben

Nach oben